• Die Regelung die Wand

  • Die Mischung

  • Färben

  • Die Anschwemmung

  • Trocken

Die Regelung die Wand vor dem LEDEKOR®s Anschemmung: LEDEKOR® kann man auf verschiedene Oberfläche anschwemmen, aber in jeden Fall muss die Oberfläche trocken, sauber, gerade, ohne Flecken und ohne Staub sein.

Wenn die wand nass ist, soll man sie zuerst pflegen und erst dann mit der wasserdichte Farbe anschwemmen. Die Schmutzigkeiten, die man mit dem Waser weglassen kann, soll man von diesen Schmutzigkeiten putzen. Aber wenn es noch nicht reicht, soll man auch die Wasserdichte Farbe verwenden.

In jedem Fall sollen wir uns überzeugen ob auf der Wand nicht zu viel Farbe gibt. Wenn ja muss sie weggelassen sein.

Auf die Unterlage wird fixische – penetrasische Anstrich einmal auf die Oberfläche die Wand gebracht. Wenn es in schlechten Zustand ist, muss mann sie tief mit dem Konzentrat anschwemmen. Die Oberfläche, die vorher mit dem Kalk angeschwemmt waren, muss man tief mit dem penetrischen anstrich anschwemmen.Die Teilen den wänden, auf dennen sich kein LEDEKOR® anschwemmen wird, muss man zuerst mit der Folie zudecken

Es ist wichtig LEKODER zuerst auf kleineren problematischen Flächen ausprobieren, ob das Ergebnis gut wird. Wenn sie über positiven Ergebnis überzeugt sind, können sie es auf ganze Fläche anschwemmen.

Die Mischung des Materials: Im Packung LEDEKOR®- ist noch extra der Klebstoff CMC – im Pulverzustand. Bei der Mischung muss man zuerst den Klebstoff nass machen. Zu jedem kg die Tapete ist die Menge den Klebstoff bestimmt, es wird mit 6L laues Wasser verdünnt. Der verdünnte Klebstoff muss man durch siebisches Stoff durchsiehen, um die Beule wegzuräumen – wenn wir das buntige Material vermischen wollen, mussen wir zum Klebstoff die tonische Farbe zumischen, die scon eingepackt ist. Die tonische Farbe soll im 0,5 L des Wassers auflössen und so im die durchsiehende Masse beimischen. In die Masse soll man die Tapete beimischen, die in Pulverzustand ist, das Material bekommen dann die erwartene Farbe. Zu jedem Kg die Masse geben wir noch 0,5 L des Wassers zu. Mischen können wir mit die Hände oder mit der Maschine. Aus verschiedenen Grundfarben können wir breite Skale von Färben bekommen. Wir erinnern, je nach dem wir dickere oder dünnere Masse wollen, geben wir den Klebstoffs zu. Je weniger Klebstoff wir zugeben desto grössere werden die dietische Fähigkeiten, wenn mehr – dann bekommen wir harderes Material, das vor allem auf die Fläche gut ist, wo die Fläche ins Kontakt mit dem Trennung kommt.

Es ist wichtig, dass das Material, das auf das Anschwemmung vorbereitet ist, können wir nur auf die vorbereitete und trockene Fläche anschwemmen.


Färben: LEDEKOR® unterscheiden wir nach dem Zahl den Farben, die im Katalog sind. Die Zahlen den Farben legen aus Numer zusammen. Erste Nummer bezeichnet die Kategorie die Grundfarbe ( 1- grau, 2- orange, 3- grün, 4- blau, 5- braun, 6- violett, 7 – gelb, , 8- rosa, 9 – schwarz).Das Nummer in der Mite führt dazu, um während die Mischung die Endfarbe zu bekommen, so wenn es die Null die Endfarbe die Tapette ist, wird sie mit Grundfarbe gleich, wenn 1, grau – Grundfarbe, wenn 5 – nüssische – Grundfarbe. Bei der Bezeichnung 1 und 5 die Farbe, die wir brauchen, finden wir bei der Klebstoff zugepackt. Das dritte Nummer bezeichnet die Farbe die Tapete z.B. das Nummer 311 ist das grüne Stoff (3), mit dem grauen (1) gefärbt und fast die helste (1).

Die Vorzuge des LEDEKOR®s sind, dass die Grundfarben können ein Bisschen verändert werden während das Anschwemmung. Dazu wird das Wasser gebraucht. Zuerst wird die Farbe mit dem Wasser gemmischt und dann mit die fertige Tapete. Es ist wichtig, dass bei der Produktion werden mehrere Sorten den Ledern verwendet, die das farbische Material nicht immer gleich färben. Darum haftet der Erzeuge für die verschiedene Farben nicht, darum machen es ale auf eigene Verantwortung.

Die Anschwemmung: Dank der guten Eigenschaften des LEDEKOR®s – z.B. die gleichmässige Grössen des Korns, es klebt man gut usw. Anschwemmen können wir die rauhige Oberfläche, mit dem Glet glättigere, mit dem Zylinder bekommen wir das Zwischenergebniss.Es ist Möglich auch mit mehreren Kombinationen z.B. spritzieren – die Oberfläche können wir glatt machen, oder die glatierende Oberfläche können wir das Material die anderen Farben spritzen.

Spritzen kann man auch mit der speziale Pistole. Das Material spritzt man in drei Schichten. Die erste Schichte 15 – 20 % aus die Menge des Materials. Nach dem das Material schon trocken ist 70 – 75 % aus die Menge des Materials. Mit der Reste des Materials nur reparieren wir die ganze Oberfläche. Wenn wir die Oberfläche mit den Flitren schmucken wollen, in diesem Fall mischen wir die Flitre herein in verdünnenen Zustand in die dritte Schichte und so spritzen wir. Bisherige Erfahrungen zeigen darauf, dass dieses Material lässt mann sehr leicht und gut spritzen. Wenn es schwer spritzt dann ist wehrscheinlich das Material schlecht bearbeitet, oder haben wir wenig Wasser, Klebstoffes reingegeben.

LEDEKOR® können wir auch mit dem Glet anschwemmen. Dabei soll man aber wasser zugeben, so bekommen wir dichteres, festeres Material. Mrammor – Oberfläche bekommen wir, wenn das zwei oder mehr farbiges Material vor der Anschwemmung fein mischen und so mit dem Glet anschwemmen.

Die Anschwemmung können wir auch mit der Walze verwirklichen. Dazu wird die speziale Walze gebraucht, die ähnlich die walze auf die textilische Tapete ist.

Es ist sehr wichtig, dass das Werkzeug, das gebraucht wird, nicht rostig ist.

Trocken: LEDEKOR® – bei der Anschwemmung grössere Menge des wassers enthaltet, darum ist wichtig in der raum die notwendige Temperatur sichern (18- 22 C) und ist notwendig auch die intensive Lüften sichern. Die durchschnitliche Dauer des Trocken ist 48 Stunden. Die allgemeine Dauer des Trocken ist 10 Tagen. Wenn zum Trocken des Heizwerkzeug gebraucht wird, soll man gleichmässiges Warm in ganzen Raum versichern, es kann man nicht den Heizwertkzeug nähe zur Oberfläche geben, weil dann kann passieren, dass die Flacken vorkommen. In der Raum wo es keine Fenster gibt, soll man die Zirkulation des Luftes versichern.